Überraschender Erfolg in Görlitz

Gestern war es wieder soweit: Der Europamarathon in seiner 15. Ausgabe ging über die Bühne. In verschiedenen Disziplinen konnte man sich mit der Konkurrenz wieder in Görlitz und deren polnischen Pendant Zgorgelec messen. Ich ging beim 10 km Lauf an den Start. Überhaupt mein Debüt in der „alten Heimat“. Mit fast 500 Startern das mit Abstand größte Teilnehmerfeld. Wer also keine Zeit verlieren wollte, der musste sich schon beim Start.

Es geht wieder los

Im letzten Blog-Artikel – es ist nicht allzulang her – habe ich noch geschrieben „Leute, der Giro geht bald los“. Und ja, die Zeit vergeht manchmal so schnell. Denn der Giro hat bereits drei Etappensieger ermittelt. Doch nicht nur auf Profi-Ebene wird kräftig in die Pedale getreten. Nein, auch regional ist allerhand los. Im Frühjahr werden traditionsgemäß die Landesmeister der einzelnen Verbände ermittelt. Am vergangenen Wochenende war es dann wieder.

Wortspiel: Laufen geht immer!

Die Rad-Saison ist vorbei. Das bedeutet jedoch nicht, dass Radsportler die Beine hochlegen und warten bis der Frühling kommt. Bekanntlich beginnt die Vorbereitung der neuen Saison ja bereits im vorangegangen Jahr. Um die derzeitige Form zu testen, habe ich erstmals am 10 Kilometer-Lauf des Dresden-Marathons teilgenommen. Die Witterungsbedingungen waren gut, obwohl es teilweise durch den Regen in der Nacht und dem Laub etwas rutschig war. Über 1.000 Läufer waren am.

Joachim Kramer wird 70

Er ist eines der ältesten Vereinsmitglieder des 1. RSV Niesky, aber wohl auch der fleißigste Sportler in unseren Reihen. Seit über 17 Jahren streift er sich unser Vereinstrikot bei Radrennen über und repräsentiert uns erfolgreich in der AK Senioren 4. Für ihn gibt es kein schlechtes Wetter und damit auch keinen Grund nicht zu trainieren. Es sei denn, es ist doch so viel auf Arbeit zutun, dass diese Vorrang hat..

Radsport total von Zwenkau bis St. Johann

Es gibt Sportarten, da kommt man als Aktiver nicht an bestimmten Veranstaltungen vorbei. Im Amateurbereich des Radsports zählen sicherlich auch die Radmasters in St. Johann. Wie jedes Jahr im August, machte sich unser Sportfreund Joachim Kramer auf den Weg ins Gebirge des Nachbarlandes. 40 km mussten bei starker Konkurrenz, die aus der ganzen Welt angereist war, bestritten werden. Für Joachim lief es auf der anspruchsvollen Strecke nicht schlecht. Er wurde.

Erfolgreiches Comeback auf der Straße

Sie ist einfach nicht unterzukriegen: Katharina Michalk ist beim Frauen-Rennen des Rad-Klassiker „Cottbus-Görlitz-Cottbus“ aufs Podium gestürmt. Nach 104 turbulenten Kilometern wurde sie bei ihrer Rückkehr auf deutsche Straßen Dritte!