Joachim Kramer wird 70

Er ist eines der ältesten Vereinsmitglieder des 1. RSV Niesky, aber wohl auch der fleißigste Sportler in unseren Reihen. Seit über 17 Jahren streift er sich unser Vereinstrikot bei Radrennen über und repräsentiert uns erfolgreich in der AK Senioren 4. Für ihn gibt es kein schlechtes Wetter und damit auch keinen Grund nicht zu trainieren. Es sei denn, es ist doch so viel auf Arbeit zutun, dass diese Vorrang hat..

Radsport total von Zwenkau bis St. Johann

Es gibt Sportarten, da kommt man als Aktiver nicht an bestimmten Veranstaltungen vorbei. Im Amateurbereich des Radsports zählen sicherlich auch die Radmasters in St. Johann. Wie jedes Jahr im August, machte sich unser Sportfreund Joachim Kramer auf den Weg ins Gebirge des Nachbarlandes. 40 km mussten bei starker Konkurrenz, die aus der ganzen Welt angereist war, bestritten werden. Für Joachim lief es auf der anspruchsvollen Strecke nicht schlecht. Er wurde.

Erfolgreiches Comeback auf der Straße

Sie ist einfach nicht unterzukriegen: Katharina Michalk ist beim Frauen-Rennen des Rad-Klassiker „Cottbus-Görlitz-Cottbus“ aufs Podium gestürmt. Nach 104 turbulenten Kilometern wurde sie bei ihrer Rückkehr auf deutsche Straßen Dritte!

Rückblick „Rund um die Landeskrone“

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Die deutsche Rad-Elite, vor allem der Senioren-Klassen, fand sich am Fuße der Landeskrone ein. Es ist schon fast Tradition, dass die Deutschen Meisterschaften der gestandenen Männern in Görlitz ausgetragen werden. Ein RSV-Trikot aus Niesky war auch mit dabei. Wer? Na wer wohl: Joachim Kramer darf bei seinem Heimspiel natürlich nicht fehlen. Drei Runden waren zu bewältigen. Joachim musste dem hohen Tempo Tribut zollen.

Rund um Großwaltersdorf

Es ist schon einige Monde her, als der letzte Blog-Artikel verfasst wurde. Nun gibt es Grund, einen neuen zu schreiben: unser Senior-Sportler Joachim Kramer hat wieder einmal sportlich die Fahnen des 1. RSV Niesky e.V. hochgehalten – diesmal beim sächsischen Rad-Klassiker „Rund um Großwaltersdorf“. Nach 30 km sprang Platz 8 in der AK Senioren 4 heraus. Mit Blick auf die DM, die wieder auf heimischen Terrain stattfindet, ist Optimismus durchaus.

Sommerzeit – Radsportzeit

Da es schon fast April ist, wird es Zeit für den ersten Blog-Beitrag aus unserem Verein. Die (Funk)Stille trügt, denn die Vorbereitungen für die Radrennen laufen. Wer sich aus diversen Gründen nicht sportlich betätigen kann, der wird dieses Jahr umso mehr mit hochklassigen Radsport im TV verwöhnt. Schaut man sich die Leistungen der Profis an, kann man nur verwundert die Augen reiben, mit welcher Intensität die Sportler bereits zu diesem.